Webinare

Webinars banner image
Webinars banner image
Webinars banner image

Bei On-Demand-Präsentationen unter der Leitung von Fachexpert:innen und den wichtigsten Meinungsführer:innen von Abbott können Sie Einblicke in Branchentrends, medizinische Entdeckungen, Gesundheitstechnologien und vieles mehr erhalten.

Jetzt ansehen. Besuchen Sie uns regelmäßig für die neusten Inhalte.

COVID-19-Reihe

Nutzung von Erkenntnissen zur Immunreaktion
bei der Behandlung von COVID-19

Nach zwei Jahren der COVID-19-Pandemie hat die wissenschaftliche Gemeinschaft umfassendere Erkenntnisse zum Pathogen (SARS-CoV-2), den Übertragungswegen und -modalitäten sowie zum klinischen Verlauf gewonnen. Wie können wir jedoch angesichts der sich entwickelnden Annahmen über die COVID-19-Erkrankung Testtools einsetzen, um besser auf einen wahrscheinlichen erneuten Ausbruch der Infektion in der Zukunft vorbereitet zu sein?

Immunprofile und die Rolle von Testalgorithmen bei der Bekämpfung von SARS-CoV-2

Rednerin

Deborah L. Birx MD.

Ehemalige Koordinatorin des Coronavirus-Krisenstabs im Weißen Haus, USA

Klicken Sie hier, um mehr über Deborah L. Birx zu erfahren.

Deborah L. Birx, MD., schloss ihr Medizinstudium an der Hershey School of Medicine der Pennsylvania State University ab. Im Jahr 1980 begann sie ihre Weiterbildung in den Bereichen innere Medizin und grundlegende und klinische Immunologie am Walter Reed Army Medical Center und den National Institutes of Health. Dr. Birx ist approbierte Ärztin für innere Medizin, Allergologie und Immunologie sowie diagnostische und klinische Laborimmunologie.

Dr. Birx hat den ersten Teil ihrer Karriere als Oberst der US-Armee verbracht und später einige der bekanntesten und einflussreichsten Programme in den U.S. Centers for Disease Control and Prevention und dem U.S. Department of State geleitet. Zu ihren zahlreichen Erfolgen zählt die Leitung einer der einflussreichsten HIV-Impfstoffstudien der Geschichte (bekannt als RV 144 oder Thai-Studie), die den ersten Nachweis für die potenzielle Wirksamkeit von Impfstoffen bei der Prävention von HIV-Infektionen lieferte. Im Jahr 2014 wurde Dr. Birx Sonderbotschafterin, als sie die Rolle der Koordinatorin der US-Regierungsmaßnahmen zur Bekämpfung von HIV/AIDS und der US-Sonderbeauftragten für globale Gesundheitsdiplomatie übernahm.

Vor Kurzem war Dr. Birx als Koordinatorin des Coronavirus-Krisenstabs tätig. Im Rahmen ihrer Position unterbreitete sie dem Vizepräsidenten mithilfe von komplexer Datenintegration für die Entscheidungsfindung Empfehlungen und arbeitete eng mit Staatsbeamten im ganzen Land zusammen, um Empfehlungen und Leitlinien für die einzelnen Bundesstaaten auszuarbeiten.

Lernziele

In dieser dreiteiligen Webinar-Reihe erhalten Sie umfassende aktualisierte Informationen zu folgenden Themen:

  • Wie lässt sich die Nutzung von Diagnoseverfahren und Daten optimieren, um die Patientenversorgung während der COVID-19-Pandemie zu verbessern?
  • Bei welchen Patient:innen liegt ein Risiko für schwere COVID-Verläufe, Krankenhausaufenthalte und Tod vor?
  • Welche Tools und Strategien sind erforderlich, um die gefährdetsten Gruppen zu schützen?
  • Welche Lücken bleiben bestehen?
Wer sollte sich das ansehen
  • Laborpersonal
  • Klinische Mitarbeiter:innen
Verwandte Seiten

Epidemiologische SARS-CoV-2-Dynamik und serologisches Ansprechen auf Varianten

Redner

Charles Y. Chiu MD. PhD.

University of California, San Francisco, USA

Klicken Sie hier, um mehr über Charles Y. Chiu zu erfahren

Charles Chiu, M.D./Ph.D., ist Professor für Labormedizin und Medizin bei der Division of Infectious Diseases an der University of California, San Francisco. Zudem ist er Director des UCSF-Abbott Viral Diagnostics and Discovery Center (VDDC) und Associate Director des UCSF Clinical Microbiology Laboratory.

Chiu leitet derzeit ein translationales Forschungslabor, das sich auf die Entwicklung von Sequenzierungs-Assays der nächsten Generation für die Diagnose von Infektionskrankheiten und Untersuchung der Pathogenese von und Immunreaktion auf neue Pathogene konzentriert, einschließlich Borrelia burgdorferi (Lyme-Borreliose), Enterovirus D68 bei akuter schlaffer Myelitis, Zikavirus und zuletzt das Coronavirus (SARS-CoV-2). Darüber hinaus arbeitet er an neuen Technologien wie der Nanopore-Sequenzierung und dem RNA-Seq-Transkriptom-Profiling, um prädiktive Modelle zu entwickeln, die maschinelles Lernen für die wirtsreaktionsbasierte Infektionsdiagnose verwenden.

Chius Arbeit wurde durch Finanzierung der National Institutes of Health (NIH), des US Center for Disease Control and Prevention (CDC), der Biomedical Advanced Research and Development Authority (BARDA), Abbott Laboratories, des Chan-Zuckerberg Biohub, der Steven und Alexandra Cohen Foundations sowie der California Initiative to Advance Precision Medicine unterstützt. Dr. Chiu hat mehr als 200 von Expert:innen geprüfte Publikationen verfasst (über 30 im Zusammenhang mit COVID-19), ist Inhaber von über 15 Patenten und Patentanmeldungen und sitzt im wissenschaftlichen Beirat von Mammoth Biosciences, Inc., Biomesense und Poppy Health, Inc.

Lernziele
  • Struktur, Ursprung und Übertragung von SARS-CoV-2
  • COVID-19 – klinische Manifestationen und Behandlung
  • Symptomatologie von Long COVID
  • Verfügbare diagnostische Testoptionen
  • Verfügbare Testoptionen (Design und Verwendung)
  • Wie werden neue SARS-CoV-2-Varianten entdeckt, überwacht und warum sind sie besorgniserregend?
Wer sollte sich das ansehen
  • Laborpersonal
  • Klinische Mitarbeiter:innen
Verwandte Seiten

Immunologie und Immunreaktionen auf SARS-CoV-2

Redner

Daimon P. Simmons MD. PhD.

Brigham and Women’s Hospital, USA

Klicken Sie hier, um mehr über Daimon Simmons zu erfahren.

Dr. Simmons ist praktizierender klinischer Pathologe. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Autoimmunerkrankungen und Entzündungen. Im Rahmen seiner klinischen Aktivitäten ist er sowohl im Bereich Immunologie als auch Molekularbiologie tätig. Derzeit ist er Associate Medical Director des klinischen Immunologielabors am Brigham and Women’s Hospital. Außerdem ist er behandelnder Arzt im Bereich molekulare Pathologie und hat mehrere Publikationen zu diagnostischen Tests als Autor und Mitwirkender verfasst.

Dr. Simmons lehrt zudem Immunologie, molekulare Pathologie und Mikrobiologie an der Harvard Medical School. Seine Forschungsaktivitäten haben zur Entdeckung eines Makrophagen-Superaktivierungszustands beigetragen, der sich weitreichend auf entzündliche Erkrankungen beim Menschen auswirkt. Sein Forschungsprogramm konzentriert sich auf die Dissektion von Pfaden zur Superaktivierung von Makrophagen.

Lernziele
  • Sowohl das angeborene als auch das erworbene Immunsystem spielen eine Rolle beim Schutz vor Atemwegsinfektionen.
  • Die erworbene Immunreaktion wird durch klonale Diversität und klonale Expansion definiert.
  • Die sterilisierende Immunität ist ein schwieriges Ziel, abhängig von der mikrobiellen Neutralisierung.
Wer sollte sich das ansehen
  • Laborpersonal
  • Klinische Mitarbeiter:innen
Verwandte Seiten

Infektionskrankheiten

Cytomegalievirus – Fokus auf Verbesserung der Ergebnisse für Mütter und Babys

Obwohl signifikante Fortschritte in der CMV-Diagnostik erzielt wurden, wird das Universal-Screening während der Schwangerschaft noch nicht weitreichend eingesetzt oder empfohlen. Die Belastung durch die kongenitale CMV-Infektion ist signifikant, da sie die häufigste nicht genetische Ursache von Hörverlust und neuroentwicklungsbedingten Behinderungen bei Kindern ist. Trotz der klinischen Bedeutung bleibt eine kongenitale CMV-Infektion häufig unentdeckt, da viele infizierte Säuglinge bei der Geburt keine Symptome zeigen. 

Eine frühzeitige Diagnose und Intervention sind von grundlegender Bedeutung, doch auch die Prävention einer Infektion der Mutter, die Aufklärung und die Optimierung der antiviralen Therapie können dazu beitragen, die Belastung zu reduzieren. In dieser Präsentation werden die klinische Bedeutung der kongenitalen CMV-Infektion, die Diagnose, das Management und die Entwicklungen in der Labordiagnostik hervorgehoben. Zudem wird erläutert, wie wir die Auswirkungen von kongenitalen CMV-Infektionen weltweit weiter reduzieren können.

    Redner

    Professor Sébastien Hantz MD. PhD.

    Abteilung für Bakteriologie, Virologie und Hygiene

    NRZ für Herpesviren, CHU Limoges, Frankreich

    Klicken Sie hier, um mehr über Professor Sébastien Hantz zu erfahren

    Professor Sébastien Hantz ist ein brillanter und anerkannter Experte für Virologie und sexuell übertragene Infektionen in Zusammenhang mit Herpesviren (CMV und HSV) und dem humanen Papillomavirus. Zusätzlich zu seinem Doktortitel der Medizin erhielt er 2009 seinen Doktortitel der Universität Limoges, Frankreich. Derzeit ist er Senior Medical Virologist, Leiter der Abteilung für Infektionsserologie und Professor für Virologie an der französischen Universität Limoges und dem zugehörigen Krankenhaus.

    Seit 2016 ist er stellvertretender Direktor des Nationalen Referenzzentrums für Herpesviren. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf angeborenen Infektionen, sexuell übertragbaren bakteriellen Infektionen und der CMV-Resistenz gegenüber antiviralen Therapien. Mit über 50 von Expert:innen geprüften Publikationen verfügt Professor Hantz über umfassende Forschungserfahrung und hat viele Manuskripte für zahlreiche Zeitschriften geprüft.

    Als ehemaliges Mitglied des National University Council (CNU 45-01) war er aktiv an der Einstellung der zukünftigen Generation von Assistenzprofessoren beteiligt und koordiniert derzeit zwei Bildungseinheiten für die Forschungsausbildung an der Universität Limoges. Er war zudem als Experte für mehrere französische Gesundheitsbehörden (INCa, ANSM, HAS) und als Mitglied des Beirats bei einem Impfstoffhersteller tätig.

    Lernziele
    • Das klinische Spektrum und die Auswirkungen von cCMV-Infektionen beschreiben
    • Bedeutung von Screening/Diagnose und der Rolle der Diagnostik verstehen
    • Chancen für Prävention, Behandlung und therapeutische Strategien erkennen
    Wer sollte sich das ansehen
    • Laborpersonal
    • Geburtshelfer:innen und Gynäkolog:innen
    • Spezialist:innen für Infektionskrankheiten 
    • Kinderärzt:innen
    Verwandte Seiten

    1. Marsico, Concetta und David W. Kimberlin. „Congenital Cytomegalovirus infection: advances and challenges in diagnosis, prevention and treatment.“ Italian journal of pediatrics vol. 43,1 38. 17. Apr. 2017, doi:10.1186/s13052-017-0358-8.

    Die Auslöschung von Hepatitis C beginnt mit der Diagnose

    Wie löscht man eine Erkrankung aus, von der 95 Prozent der Betroffenen gar nicht wissen, dass sie daran leiden?

    Die Hepatitis C wird auch als „lautloser Killer“ bezeichnet, da sie oftmals jahrzehntelang unentdeckt bleibt, bevor es zu ernsthaften Leberschäden kommt. Die Diagnose infizierter Personen ist der erste Schritt hin zur Vermeidung der Ausbreitung von Hepatitis C auf andere Menschen, da durch die Diagnose kurative Therapien für die Betroffenen zugänglich gemacht und das Bewusstsein der Allgemeinheit für die Erkrankung geschärft werden.

    Eine gesündere Zukunft ohne Hepatitis C ist jetzt dank Innovationen in Wissenschaft und Technologie möglich. Schauen Sie sich das informative Webinar an, um mehr darüber zu erfahren, wie Fortschritte in klinischen Laboren dazu beitragen können, dass die Auslöschung der Erkrankung zur Realität wird.

    Redner

    Jean-Michel Pawlotsky

    Professor für Medizin an der Universität Paris-Est.

    Klicken Sie hier, um mehr über Jean-Michel Pawlotsky zu erfahren

    Prof. Jean-Michel Pawlotsky, MD, PhD, ist Professor für Medizin an der Universität Paris-Est., Leiter des nationalen Referenzzentrums für Virushepatitis B, C und D, Leiter der Virologie-Abteilung am Universitätskrankenhaus Henri Mondor im französischen Créteil und Leiter der akademischen Abteilung Viren, Immunität und Krebserkrankungen.

    Lernziele
    • Erläuterung der Bedeutung klinischer Labore für die Erreichung der Ziele, die von der Weltgesundheitsorganisation zur Auslöschung von Hepatitis C gesetzt wurden
    • Verständnis der jüngsten Fortschritte in den Leitlinien, die zur Auslöschung von Hepatitis C beitragen
    • Beschreiben von vereinfachten Diagnoseverfahren, die zur Verbesserung des Zugangs zu Gesundheitsdiensten beitragen

    Wer sollte sich das ansehen

    • Laborpersonal
    • Klinische Mitarbeiter:innen

    Kardiologie

    Risikostratifizierung einer scheinbar gesunden Bevölkerung mit ARCHITECT STAT High Sensitive Troponin-I

    In diesem Webinar erfahren Sie mehr über eine kürzlich mit der CE-Kennzeichnung versehene Anwendung für ARCHITECT STAT High Sensitive Troponin I, die eine höhere Genauigkeit bei der Einschätzung des Risikos zukünftiger kardialer Ereignisse bei augenscheinlich gesunden Menschen bietet, wenn sie in Verbindung mit klinischen und diagnostischen Befunden eingesetzt wird. Das Risiko wird als gering, mittelschwer oder erhöht eingestuft, und die Verwendung von ARCHITECT STAT High Sensitive Troponin I wird durch eine große Beweislage unterstützt. Dieser einfache Bluttest kann bei Hochrisikopatient:innen zu einer früheren Intervention beitragen und unnötige Tests und Behandlungen bei Patient:innen mit geringem Risiko vermeiden. ARCHITECT STAT High Sensitive Troponin I ist vielen durch seine Verwendung in Notfallabteilungen bekannt, wo ihm seit vielen Jahren Vertrauen geschenkt wird, einen Myokardinfarkt zu bestätigen oder auszuschließen. Diese neueste Anwendung bietet die Möglichkeit, die Belastung durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit Hilfe von Prävention zu bewältigen.

    Rednerin

    Gillian Murtagh, MD.

    Associate Medical Director, Diagnostics bei Abbott

    Klicken Sie hier, um mehr über Gillian Murtagh zu erfahren.

    Dr. Murtagh ist Associate Medical Director of Medical and Scientific Affairs bei Abbott Diagnostics. Dr. Murtagh leitet und implementiert klinische Forschungsaktivitäten, interne und externe Bildungsprogramme und Geschäftsentwicklungsprojekte im Bereich Kardiologie. Dr. Murtagh erhielt 2003 ihren MD vom Trinity College Dublin und spezialisierte sich anschließend auf die Innere Medizin und Kardiologie (Moderne kardiovaskuläre Bildgebung und Kardio-Onkologie am Northwestern Memorial und an der University of Chicago).

    Dr. Murtagh beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit der kardiovaskulären Biomarkerforschung. Sie war Mitvorsitzende der ACC Arbeitsgruppe der Kardio-Onkologie und hat mehrere Veröffentlichungen zu Biomarkern und bildgebenden Verfahren verfasst bzw. mitverfasst. 2015 trat sie der Abbott Diagnostics Division als Associate Medical Director bei.

    Lernziele
    • Die Grenzen der aktuellen Tools zur Risikobewertung verstehen
    • Verstehen, wie der Einsatz von ARCHITECT STAT High Sensitive Troponin I in Bewertungsalgorithmen bei der Vorhersage von Risiken helfen kann
    • Vorhandene empirische Belege verstehen
    Wer sollte sich das ansehen
    • Laborpersonal
    • Endokrinolog:innen
    • Klinische Mitarbeiter:innen
    • Stoffwechselspezialist:innen
    Verwandte Seiten

    Veranstaltung: ESC Präventive Kardiologie 2021

    Die neue Rolle von kardialen Biomarkern bei der kardiovaskulären Risikostratifizierung

    In diesem Webinar erfahren Sie mehr über die neue Rolle von kardialen Biomarkern bei der Risikostratifizierung in der Kardiologie und darüber, wie ein patientenzentrierter Ansatz durch die zusätzliche Verwendung von hochempfindlichem Troponin I in Verbindung mit anderen klinischen Diagnosebefunden die Behandlung unterstützen und zu verbesserten Patientenergebnissen beitragen kann.

    Redner

    Dr. Wolfgang Koenig

    Dr. Luis Liete

    Dr. Anoop Shah

    Für weitere Informationen hier klicken

    Dr. Wolfgang Koenig, MD, FRCP, FACC, FAHA, FESC ist Professor für Kardiologie. Er war zuvor Direktor des WHO-MONICA Herzinfarktregisters Augsburg und hatte mehrere klinische Positionen an der medizinischen Universität Ulm inne. Im April 2015 trat er dem Deutschen Herzzentrum München bei, wo er Leiter der Herz-Kreislauf-Abteilung ist.

    Dr. Luis Liete ist derzeit als interventioneller Kardiologe am CHUC (Coimbra, Portugal) tätig.

    Dr. Anoop Shah ist ein Partner der London School of Hygiene and Tropical Medicine in London. Sein Hauptziel ist es, die epidemiologischen Trends bei der Inzidenz und Diagnose häufiger kardiovaskulärer Pathologien zu verstehen. Er ist an multizentrischen, randomisierten klinischen Cluster-Studien beteiligt, bei denen „Big Data“ eingesetzt wird, um zu beurteilen, wie Veränderungen im Gesundheitssystem die Ergebnisse bei Patient:innen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbessern können. Er hat ein ausgeprägtes Forschungsinteresse im Bereich der kardiovaskulären Gesundheit weltweit, insbesondere in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen.

    Lernziele
    • Erfahren Sie mehr über die Vorteile von kardialen Biomarkern, um das Risiko von Patient:innen für ein zukünftiges kardiales Ereignis besser zu stratifizieren 
    • Lernen Sie die Grenzen klassischer Risikostratifizierungsmodelle zu verstehen und wie wichtig es ist, den Ansatz zur Vermeidung von KVEs anzupassen
    Wer sollte sich das ansehen
    • Kardiolog:innen
    • Hausärzt:innen
    • Laborpersonal
    • Ärztliche Leitung
    Verwandte Seiten

    Mehr zum Thema

    image 1 image 1

    Learning Guides

    Mit unseren Learning Guides können Sie wichtige Laborkompetenzen aufbauen und Themen aus verschiedenen Bereichen vertiefen.

    image 2 image 2

    Wissensportal

    Finden Sie die neuesten Informationen zu Laborwissenschaft, therapeutischen Bereichen und Abbott Innovationen.

    image 3 image 3

    Webinar: Total Value of Ownership

    Sehen Sie sich das Webinar an, um von Expert:innen zu erfahren, wie Sie mit einem TVO-Ansatz innerhalb und außerhalb Ihres Labors Wert schaffen können.