Leichte Schädel-Hirn-Traumata

 

Es ist mehr als nur ein Test. Es ist das reale Leben. Ihr Leben.

 

EIN OBJEKTIVER ANSATZ ZUM AUSSCHLUSS VON AKUTEN INTRAKRANIELLEN LÄSIONEN

In-vitro-Diagnostikum.  

 


 


ALINITY i TBI IST DER ERSTE CE-GEKENNZEICHNETE LABORBASIERTE BLUTTEST, DER BEIM AUSSCHLUSS INTRAKRANIELLER LÄSIONEN BEI VERDACHT AUF EIN LEICHTES SCHÄDEL-HIRN-TRAUMA(SHT) UNTERSTÜTZT, WODURCH UNNÖTIGE CT-AUFNAHMEN REDUZIERT WERDEN1,2

Bei Verwendung in Verbindung mit anderen klinischen Informationen bietet Alinity i TBI Ärzten die nötige Sicherheit und Gewissheit, um ihre Patienten schneller entlassen zu können. Dies kann die Optimierung und Effizienz der Versorgung in der Notaufnahme verbessern.1, 3-6

 
 
TBI-AlinityiImage_Section1_530x353.png

BEI VERDACHT AUF EIN LEICHTES SCHÄDEL-HIRN-TRAUMA (SHT) WERDEN JEDES JAHR MILLIONEN VON MENSCHEN ZUR UNTERSUCHUNG IN DIE NOTAUFNAHME GESCHICKT

Icon_PeopleFullBody_2Color_300x200.png
69 Millionen

Anzahl der Menschen, die jedes Jahr weltweit ein SHT erleiden7

Icon_Fall_2Color_300x200.png
Häufigste Ursache: Stürze

Häufigste Verletzung bei Patienten, die in der Notaufnahme auf SHT untersucht werden8

Icon_Neuromodulation_2Color_300x200.png
94,5 % leiden unter einem leichten SHT

Auf der Glasgow Coma Scale (GCS) als Wert von 13 bis 15 definiert8

 

 

Aktuelle Tools zur Bewertung von leichten SHT
haben erhebliche Nachteile


Icon_GenderNeutralHalfBody_White_220x100.png

SUBJEKTIV, DURCH PATIENTENFAKTOREN BEEINFLUSST

Neurokognitive Beurteilungen wie die Glasgow Coma Scale (GCS) sind subjektiv und können zudem bei Patienten, bei denen Veränderungen des geistigen Zustands oder Sprachbarrieren vorliegen oder die unter Alkoholeinfluss stehen, schwierig durchzuführen sein.9


Icon_CTScan_White_220x100.png

PRIMÄRTEST MIT GERINGER DIAGNOSTISCHER AUSBEUTE

Die diagnostische Ausbeute bei der Computertomographie (CT) des Kopfes – dem primären Diagnoseverfahren bei leichten SHT – ist gering. Regeln für klinische Entscheidungen hatten nur begrenzte Auswirkungen auf die Anzahl oder die diagnostische Ausbeute der CT zur Bewertung von leichten SHT.10-12

 


Icon_Radiation_White_220x100.png

MÖGLICHERWEISE NICHT ERFORDERLICHE TESTS, STRAHLENEXPOSITION

Patienten werden bei potenziell unnötigen CT-Aufnahmen des Kopfes einer Strahlung ausgesetzt, die 100-mal höher ist als bei einer Röntgenuntersuchung des Brustkorbs.13


Icon_Hospital_White_220x100.png

LANGWIERIGE AUFENTHALTE IN DER NOTAUFNAHME UND WARTEZEITEN DES PATIENTEN

Die Zeit von der Anordnung bis zur Auswertung einer CT-Aufnahme kann bis zu 3 Stunden betragen – etwa die Hälfte der Gesamtzeit für die Beurteilung von leichten SHT. Dies führt bei Patienten mit vermutetem leichtem SHT zu langwierigen Aufenthalten in der Notaufnahme.3

SEMIQUANTITATIVE, OBJEKTIVE BEURTEILUNG VON LEICHTEN SHT1

Snowboarding_450x240.png

Der SHT-Test umfasst ein Panel von in-vitro-diagnostischen Chemilumineszenz-Mikropartikelimmunoassays (CMIA) für quantitative Messungen von saurem Gliafaserprotein (GFAP) und Ubiquitin-Carboxyl-Terminal-Hydrolase L1 (UCH-L1) in Humanplasma und Serum und ermöglicht eine semiquantitative Auswertung der Testergebnisse, die aus diesen Messungen unter Verwendung eines Alinity i-Systems abgeleitet werden.

Die Interpretation der Testergebnisse wird in Verbindung mit anderen klinischen Informationen genutzt, um die Beurteilung von Patienten ab 18 Jahren mit Verdacht auf ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma (Glasgow-Koma-Skala 13 bis 15) innerhalb von 12 Stunden nach der Verletzung hinsichtlich der Notwendigkeit einer CT (Computertomographie) des Kopfes zu unterstützen. Ein negatives Testergebnis wird aus dem Fehlen von akuten intrakraniellen Läsionen abgeleitet, die auf einer Kopf-CT-Aufnahme sichtbar sind. Der TBI-Test ist für die Verwendung in klinischen Laborumgebungen durch medizinisches Fachpersonal vorgesehen.

 
 

Mehr zum Thema

 Erfahren Sie mehr über die Rolle der Biomarker-Validierung bei einer häufigen neurologischen Störung aus einem kürzlich veröffentlichten Whitepaper:
Exploring future possibilities to improve evaluation and management of traumatic brain injury.

Whitepaper lesen

 

 

Core Laboratory Menü
Literaturverweise
  1. Alinity i TBI H22974R01. Gebrauchsanweisung. Abbott Ireland Diagnostics Division. Sligo, Irland; Oktober 2021.
  2. Archivierung der Daten durch Abbott.
  3. Michelson EA, Huff JS, Loparo M, et al. Emergency department time course for mild traumatic brain injury workup. West J Emerg Med. 2018;19(4):635-640. doi:10.5811/ westjem.2018.5.37293
  4. Bazarian JJ, Biberthaler P, Welch RD, et al. Serum GFAP and UCH-L1 for prediction of absence of intracranial injuries on head CT (ALERT-TBI): a multicentre observational study. Lancet Neurol. 2018;17(9):782-789. doi:10.1016/S1474-4422(18)30231-X
  5. Wang KKW, Kobeissy FH, Shakkour Z, Tyndall JA. Thorough overview of ubiquitin C-terminal hydrolase-L1 and glial fibrillary acidic protein as tandem biomarkers recently cleared by US Food and Drug Administration for the evaluation of intracranial injuries among patients with traumatic brain injury. Acute Med Surg. 2021;8(1):e622. doi:10.1002/ams2.622
  6. Bazarian JJ, Welch RD, Caudle K, et al. Accuracy of a rapid GFAP/UCH-L1 test for the prediction of intracranial injuries on head CT after mild traumatic brain injury [vor Herausgabe der Print-Version veröffentlicht, 6. August 2021]. Acad Emerg Med. 2021;10.1111/acem.14366. doi:10.1111/ acem.14366
  7. Dewan MC, Rattani A, Gupta S, et al. Estimating the global incidence of traumatic brain injury. J Neurosurg. 2018;1-18. doi:10.3171/2017.10.JNS17352
  8. Korley FK, Kelen GD, Jones CM, Diaz-Arrastia R. Emergency department evaluation of traumatic brain injury in the United States, 2009-2010. J Head Trauma Rehabil. 2016;31(6):379-387. doi:10.1097/HTR.0000000000000187
  9. Centers for Disease Control and Prevention. Get the facts about TBI. 12. Mai 2021. https://www.cdc.gov/traumaticbraininjury/get_the_facts.html (Zugriff am 3. Dezember 2021)
  10. Stiell IG, Clement CM, Rowe BH, et al. Comparison of the Canadian CT Head Rule and the New Orleans Criteria in patients with minor head injury. JAMA. 2005;294(12):1511-1518.doi:10.1001/jama.294.12.1511
  11. Sharp AL, Nagaraj G, Rippberger EJ, et al. Computed tomography use for adults with head injury: describing likely avoidable emergency department imaging based on the Canadian CT Head Rule. Acad Emerg Med. 2017;24(1):22-30. doi:10.1111/acem.13061
  12. Sultan HY, Boyle A, Pereira M, Antoun N, Maimaris C. Application of the Canadian CT head rules in managing minor head injuries in a UK emergency department: implications for the implementation of the NICE guidelines. Emerg Med J. 2014;21(4):420-425. doi:10.1136/ emj.2003.011353
  13. US Food and Drug Administration. What are the radiation risks from CT? Am 5. Dezember 2017 aktualisiert. https://www.fda.gov/radiation-emitting-products/medical-x-ray-imaging/what-are-radiation-risks-ct (Zugriff am 3. Dezember 2021)

 

    Sie sind dabei, die Abbott Website zu verlassen und eine Website eines Drittanbieters aufzurufen

    Links, die Sie zu Zielen außerhalb der weltweiten Abbott Websites führen, unterliegen nicht der Kontrolle von Abbott, und Abbott trägt keine Verantwortung für die Inhalte solcher Websites oder die weiterführenden Links auf solchen Websites. Abbott stellt diese Links nur als Service für die Benutzer bereit, und die Angabe eines Links bedeutet nicht, dass Abbott das Anliegen der verlinkten Website unterstützt. Zudem ist die von Ihnen angeforderte Website möglicherweise nicht für Ihr Bildschirmformat optimiert.

    Möchten Sie fortfahren und diese Website verlassen?

    Ja Nein

    Sie sind dabei, eine landes- oder regionsspezifische Website von Abbott aufzurufen.

    Bitte beachten Sie, dass die von Ihnen angeforderte Website für die Bewohner eines bestimmten Landes bzw. bestimmter Länder vorgesehen ist (siehe Angabe auf der betreffenden Website). Daher kann die Website Informationen zu Arzneimitteln Medizinprodukten und anderen Produkten oder Anwendungsgebieten dieser Produkte enthalten, die in anderen Ländern bzw. Regionen nicht zugelassen sind.

    Möchten Sie fortfahren und diese Website aufrufen?

    Ja Nein

    Sie sind dabei, eine landes- oder regionsspezifische Website von Abbott aufzurufen.

    Bitte beachten Sie, dass die von Ihnen angeforderte Website für die Bewohner eines bestimmten Landes bzw. bestimmter Länder vorgesehen ist (siehe Angabe auf der betreffenden Website). Daher kann die Website Informationen zu Arzneimitteln Medizinprodukten und anderen Produkten oder Anwendungsgebieten dieser Produkte enthalten, die in anderen Ländern bzw. Regionen nicht zugelassen sind.

    Möchten Sie fortfahren und diese Website aufrufen?

    Ja Nein

    MÖCHTEN SIE FORTFAHREN UND DIE 'CORE LABORATORY'-WEBSITE VERLASSEN?

    Corelaboratory.abbott ist für den Inhalt nicht verantwortlich

    Ja Nein